News

Erfahren Sie anhand der News mehr über die Welt der Transporte, wie sie sich durch angepasste Richtlinien verändert und was uns sonst noch bewegt.

Sturmwarnungen in England

von

Sturm Ylenia und Zeynep mit teils deutlichen Auswirkungen auf Lieferketten

Wie Sie der aktuellen Berichterstattung sicherlich bereits entnommen haben, kommt es gebietsweise durch die Stürme Ylenia (UK: Dudley) und Zeynep (UK: Eunice) zu teils deutlichen Auswirkungen auf den Personen- und Güterverkehr.

Durch unseren Partner vor Ort im Vereinigten Königreich wurden wir nun darüber informiert, dass vor allem im Süden des Landes mit Verzögerungen in der Lieferkette gerechnet werden muss.

Zentrale Auswirkungen auf die lokale Transport- und Logistik-Infrastruktur wie folgt:

- Die Tiefseehäfen Felixstowe, London Gateway und Southampton wurden geschlossen.

- Daraus entstehende Auswirkungen werden sich nicht nur auf den Tag der Unwetterwarnungen beschränken, sondern durch den Rückstau an Sendungen auch in die kommenden Tage verlagern.

- Vornehmlich Fahrzeuge mit grosser Aufbauhöhe sind im besonderen von starken Winden / Böen betroffen, weshalb mit deutlichen Auswirkungen im Strassenverkehr im Verlaufe des Wochenendes (18 - 20.02.2022) zu rechnen ist.

Kunden, die akut von Verzögerungen betroffen sind, werden von uns gezielt kontaktiert.

Sollten sich darüber hinaus Fragen zu Ihrer Sendung ergeben, hilft Ihnen unser Team gerne weiter.

Allgemeine Informationen zur Situation erhalten Sie über den lokalen Wetterdienst.

Sofern die Wetterverhältnisse anhalten bzw. sich verschlimmern, informieren wir Sie kommende Woche Montag (21.02.2022) mit einem Update zur Situation.

Beat Weisskopf

Leitung Europa-Verkehre, Verkauf

T: +41 61 467 19 13
M: beat.weisskopf@nordtransport.ch

Zurück

Letzte Einträge

Wie bereits seit einiger Zeit den Medien zu entnehmen, haben sich beide Kammern (Stände- und Nationalrat) klar für ein Ja zum Zollabbau für Industrieprodukte ausgesprochen. Die parlamentarischen Schlussabstimmungen zum Thema erfolgten am 01.10.2021.

Der Bundesrat hat nun in einer Medienmitteilung vom 02.02.2022 informiert, dass die Umsetzung der Aufhebung der Industriezölle per 01.01.2024 erfolgt. Damit einhergehend soll auch der komplexe Zolltarif für Industrieprodukte vereinfacht werden.

Nord-Transport sucht:

#wirsuchendich

Nord-Transport sucht:

#wirsuchendich

Die Entwicklungen im Weltgeschehen in den letzten Tagen und Wochen machen auch uns sehr betroffen. Wir hoffen sehr, dass sich die Situation baldmöglichst beruhigt.

Auch die Transportbranche ist rund um den Krieg in der Ukraine unmittelbar betroffen. Wir müssen feststellen, dass sich der Fahrermangel weiter massiv erhöht hat, das Ladeequipment vielerorts immer knapper wird und durch die exorbitanten Erhöhungen resp. Schwankungen der Treibstoffe, die Frachtkosten teilweise massiv angestiegen sind.

Durch einen lokalen COVID19-Ausbruch in der Stadt Shenzhen hat sich die lokale Regierung dazu entschieden, einen sofortigen Lockdown auszusprechen.

Dies hat Auswirkungen auf alle lokale Geschäftsvorgänge in der Region.

Auf die aktuell bekannten Details & alternative Lösungen gehen wir infolge ein.